Pilotprojekt „Solar-Bänke oder ibench“Pilotprojekt „Solar-Bänke oder ibench“

25. September 2019

PRESSESERVICE DER FDP - mut STADTRATSFRAKTION

Thomas Ranft (FDP): „Mit den intelligenten Solarbänken könnten Handys, aber auch andere Dinge aufladen oder man kann einfach nur auf Ihnen sitzen. Mit vier Dübeln an einem sonnigen Platz montiert, speichert sie Solar-Energie, damit bis zu vier Leute gleichzeitig an dem Möbelstück ihren Energiebedarf decken können. Zudem besteht je nach ibench-Modell auch die Möglichkeit, einen WLAN-Hotspot zu erzeugen, der etwa bis zu zehn Meter rund um die Sitzbank für eine kostenlose Internetverbindung sorgen kann.
Die Parkbänke können je nach Modell verschiedene Informationen über deren Nutzung oder auch andere Metadaten liefern.
In einer modernen Stadt wie München sollten solche Maßnahmen selbstverständlich sein."


Deshalb stellt die FDP-mut Stadtratsfraktion folgenden Antrag: / folgende Anfrage:

Die Verwaltung wird beauftragt, in einem Pilotprojekt eine neue Variante von Parkbänken zu testen, mit denen per Solarmodulen Energie gewonnen und gespeichert werden kann. Die gewonnene Energie soll Passanten auf veschiedenste Arten zur Verfügung gestellt werden. In weiteren Versuchen sind Erweiterungen der Bänke denkbar um zum Beispiel W-LAN Hotspots oder Lademöglichkeiten für Pedelecs bereit zu stellen.
Die Ergebnisse werden dem Stadtrat vorgestellt. Es soll über einen möglichst großen Einsatz der Bänke abgestimmt werden können.

 

Pressekontakt:
Thomas Ranft (FDP), Stadtrat
mobil: 0178/44 19 003

fdphut@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden