Attraktive Verbindung zwischen Haidhausen und Werksviertel

26. September 2019

PRESSESERVICE DER FDP - mut STADTRATSFRAKTION

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „Zwar ist die Deutsche Bahn bereit, eine neue Unterführung zur neuen Station der zweiten Stammstrecke zu bauen, allerdings in einer völlig unattraktiven Dimension. Anders als beispielsweise beim neuen Hauptbahnhof in Wien, wo die Österreichische Bahn attraktiv und breite belebte Unterführungen teilweise mit Läden verwirklicht hat, droht beim Ostbahnhof eine Provinzposse. Die Deutsche Bahn sei zwar zu einer Ausweitung der Unterführung auf zehn Meter bereit, wenn die Landeshauptstadt München zahlt. Trotzdem wären auch zehn Meter-Breite nicht wirklich attraktiv. Belebung würde man aber mit einigen Läden erreichen und zugleich einen Finanzierungsbeitrag bekommen.“


Deshalb stellt die FDP-mut Stadtratsfraktion folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, mit der Deutschen Bahn in Verhandlungen zu treten, um eine attraktive, breite, neue, unterirdische Verbindung zwischen Haidhausen und dem Werksviertel inklusive der Erschließung der geplanten Station der 2. Stammstrecke zu schaffen.

 

Pressekontakt:
Dr. Michael Mattar (FDP)
Mobil: 0172/2607931

fdphut@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden