Wie wird der Jugendschutz auf der Wiesn kontrolliert?

02. Oktober 2019

PRESSESERVICE DER FDP - mut STADTRATSFRAKTION

Thomas Ranft (FDP): „Aus einem Artikel vom 01.10.2019 in der Münchner Merkur geht hervor, dass Jugendliche unter 16 Jahren in den Bierzelten des Oktoberfestes, ohne kontrolliert zu werden, Bier bestellen konnten. In Deutschland - und damit auch in Bayern - gilt ein besonders hartes Jugendschutzgesetz, um die Jugendlichen unter anderem vor den Gefahren durch Alkohol zu schützen. Die Beachtung des Gesetzes sollte auch auf dem größten Volksfest der Welt kontrolliert und durchgesetzt werden."

Deshalb stellt die FDP-mut Stadtratsfraktion folgende Anfrage:

  1. Welche Kontrollen zur Durchsetzung des Jugendschutzgesetzes werden auf dem Oktoberfest vollzogen?

  2. Wie oft werden diese Kontrollen durchgeführt und von wem?

  3. Wie oft wurden Verstöße gegen das Gesetz geahndet?

  4. Welche Zusammenarbeit im Hinblick auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes mit den Betreibern der Festzelte gibt es?

  5. Ist eine tiefer gehende Zusammenarbeit geplant? Wie sieht diese aus?

 

Pressekontakt:
Thomas Ranft (FDP), Stadtrat
mobil: 0178/44 19 003

fdphut@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden