Nachgefragt: Vorkaufsfälle 2018

04. Juli 2019

Dr. Michael Mattar: (FDP) Fraktionsvorsitzender: „2018 hat die Mehrheit des Stadtrats acht bebaute Grundstücke in Erhaltungssatzungsgebieten in Höhe von 228,85 Millionen Euro (ohne Nebenkosten) für die städtischen Wohnungsgesellschaften gekauft (aus Antwort vom 23.5.2019 des Kommunalreferats zu unserer Anfrage siehe Anlage).
Die Fragwürdigkeit dieser Ankäufe ergibt sich nicht nur aus der enormen Größenordnung, die 2018 sogar das Engagement der Stadt für den Wohnungsneubau deutlich übertreffen, sondern auch dadurch, dass sehr willkürlich ohne soziale Bedürftigkeitsprüfung Mieter 'geschützt' werden.“

Die FDP-HUT Stadtratsfraktion stellt daher folgende Fragen an den Herrn Oberbürgermeister:

  1. Wie viele Wohnungen wurden über das Vorkaufsrecht in Erhaltungssatzungsgebieten 2018 erworben und wie viele Gewerbeeinheiten?
  2. Wie viele Quadratmeter Wohnfläche und wie viele Quadratmeter Gewerbefläche wurden 2018 hierbei erworben?
  3. Wie viele Wohnungen waren im Erwerbszeitpunkt bewohnt?
  4. Wie viele Personen wohnen in den angekauften Wohnungen insgesamt?
  5. Gibt es Informationen über die soziale Zusammensetzung der Mieterschaft?
  6. Bei wie vielen Wohnungen liegt die derzeitige Miete ohne Nebenkosten über 9,50 Euro/qm?

 

Pressekontakt:
FDP – HUT Stadtratsfraktion
Dr. Michael Mattar, Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphut@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden