Paketposthalle – Alternative für den Gasteigumbau

11. September 2018

Dr. Michael Mattar: „Der Umbau des Gasteigs wurde bislang als alternativlos dargestellt. Insbesondere wurde der Standort Paketposthalle für einen neuen 'Gasteig' als völlig unrealistisch bezeichnet, da die Postnutzung auf Jahre fortbestehen würde. Nun ist aber klar, dass die Nutzung durch die Post Ende 2020 enden wird.
Ein großer Nachteil des Gasteigumbaus ist, die Schaffung eines Interimsstandorts. Die enormen Aufwendungen sind letztlich verloren. Wie sich gerade jetzt herausstellt, ist zudem die Verkehrserschließung mangelhaft. Außerdem weiß man, dass umfassende Umbauten große Kostenrisiken bergen. Schon deshalb wäre es sinnvoll, über einen realistischen Plan 'B' zu verfügen. Der neue Standort Paketposthalle für ein großes kulturelles Zentrum hätte auch unter Stadtentwicklungsgesichtspunkten enormes Potential.


Deshalb stellt die FDP-HUT Stadtratsfraktion folgenden Antrag:

Die Verwaltung nimmt Gespräche mit dem neuen Eigentümer der Paketposthalle auf, um Möglichkeiten für eine Alternative des beschlossenen sehr teuren Gasteigumbaus zu eruieren.
Über die Ergebnisse dieser Gespräche wird dem Stadtrat umgehend berichtet.

 

Pressekontakt:
Fraktion FDP - HUT, Dr. Michael Mattar
Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphut@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden