Kleintierfriedhof für München

09. August 2018

Thomas Ranft (FDP): „Für für viele allein lebende, meist ältere Menschen, ist ein Haustier ein treuer Begleiter und Freund. In ländlichen Gebieten ist es heute noch selbstverständlich, das Haustier auf dem eigenen Grund und Boden, oft einem nahegelegenen Acker, zu begraben. Dieses Selbstverständnis geht in Großstädten verloren. Viele Tierbesitzer/innen haben dennoch den Wunsch, ihren treuen Begleiter nach dessen Ableben, an einem würdigen Ort zu begraben. Eine kleine Gedenkstätte kann in der Trauerphase hilfreich sein.
Die Landeshauptstadt München sollte dem Wunsche ihrer Bürgerinnen und Bürger entgegen kommen und eine entsprechende Fläche für die Errichtung eines Kleintierfriedhofes ausweisen.
Betrieb und Unterhalt des Kleintierfriedhofes sollen in privater Hand bleiben.

Deshalb stellt die FDP-HUT Stadtratsfraktion folgenden Antrag:
Die Genehmigung für den Betrieb des Kleintierfriedhofs am Breiter Weg 55 endet mit 31.05.2020 (siehe RU vom 3.8.2018 Seite 11). Der Eigentümer und Verpächter möchte das Grundstück keinesfalls über diesen Zeitpunkt hinaus als Tierfriedhof verpachten. Die Verwaltung wird gebeten darzustellen, in welcher Größenordnung auf dem Gebiet (Ort, Lage etc.) der Landeshauptstadt München eine Fläche, für die Errichtung eines Kleintierfriedhofes ausgewiesen werden kann.

 


Pressekontakt:
Fraktion FDP - HUT
Thomas Ranft, Stadtrat, mobil: 0178/44 19 003

fdphut@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden