Werden in München WLAN-Verbindungsdaten zur Passantenzählung genutzt?

12. Januar 2018

Thomas Ranft (FDP), Stadtrat: „Sicher sind sowohl für die Landeshauptstadt München (LHM), als auch für die Ladenbesitzer der Innenstadt Erhebungen von Passantenzahlen von großer Bedeutung. Allerdings sollte die Erhebung ausschließlich anonym und transparent erfolgen. In einigen Städten werden die Nutzer von öffentlichem WLAN erfasst. Diese Daten werden dann für die Ermittlung von Passantenströmen genutzt. Ob hieraus auch Bewegungsprofile ermittelt werden, ist durchaus offen und böte Möglichkeiten des Datenmissbrauchs.“


Die FDP-HUT Stadtratsfraktion stellt daher folgende Anfrage:

Werden von der Landeshauptstadt München Passantenzahlen für die Fußgängerzone mit Hilfe von Daten aus der Nutzung des öffentlichen WLANs erhoben?
Wenn ja,
a) an welchen Orten?
b) ist gesichert, dass diese Datenerhebung zu keinen Bewegungsprofilen führt?
c) warum werden die Nutzer des öffentlichen WLANs nicht von der Datenerhebung informiert?

 

Pressekontakt:
Fraktion FDP - HUT
Thomas Ranft, Stadtrat, mobil: 0178/44 19 003

fdphutpiraten@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.