Keine Tram Nordtangente durch den Englischen Garten

12. Dezember 2017

Zur beabsichtigten Planung einer Tram Nordtangente führt
Stadtrat Dr. Wolfgang Heubisch (FDP HUT Stadtratsfraktion) aus:

„Die geplante Tram würde eine neue große Wunde in den Englischen Garten reißen und eine Verletzung zur Folge haben, die gerade erst durch den geplanten Tunnel nördlich am Mittleren Ring langsam verheilt. Der Denkmalschutz würde mit Füßen getreten.“

Die Straßenbreite von derzeit 7 Metern würde durch die Notwendigkeit von zwei Straßenbahngleisen (6 Meter) und jeweils mindestens vier Meter breiten Fußgängerwegen und zusätzlich etwa 4 Meter breiten Radwegen und Sicherheitsabständen zur Bahn auf etwa 15 bis 20 Metern ansteigen. Es ist zu befürchten, dass mit Absperrgittern und sog. Umlaufsperren weitere massive Eingriffe in den Garten erfolgen würden.

Es wird bezweifelt, dass sich die verkehrliche Situation nachhaltig verbessert, da keine Verbindung von der Leopoldstraße zur Münchner Freiheit und von der Tivolistraße zum Tucherpark geplant ist.
Da die Batteriekapazität der Bahn nur für die Fahrt durch den Englischen Garten ausreicht, müssten für die Martius- und die Franz-Joseph-Straße wegen der zahlreichen Baudenkmäler etwa alle 30 Meter Masten aufgestellt werden, welche die Oberleitungen tragen.

Dr. Wolfgang Heubisch: „Dies wäre eine kulturelle Umweltverschmutzung ersten Ranges.
Erst kürzlich wurde das Projekt in der Bürgerversammlung Altstadt / Lehel mit großer Mehrheit abgelehnt. Wir fordern deshalb die Planungen einzustellen und keine Eingriffe in das Naturdenkmal Englischer Garten vorzunehmen“.

 

Pressekontakt:
FDP – HUT Stadtratsfraktion
Dr. Wolfgang Heubisch, Staatsminister a.D., Mobil: 0172 / 24 08 798

fdphutpiraten@muenchen.de
https://www.fdp-hut-fraktion-muenchen.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.