Stromanschlusspunkte für LKW – Kühlaggregate bei der Großmarkthalle München

09. Oktober 2017

Gabriele Neff (FDP), Stellv. Fraktionsvorsitzende: „Kühlaggregate mit Dieselantrieb belasten die Umwelt mit Lärm und Schadstoffen. Ob die neu zu errichtende Großmarkthalle spätestens 2021 bezogen werden kann, ist noch sehr fraglich. Ein Abwarten bis zur Fertigstellung ist deshalb nicht akzeptabel.
Ein großer Bereich des Großmarktgeländes wird auch für den ruhenden Verkehr der Großmarkthalle verwendet. Die große Aufstellfläche für Lkws ist notwendig zur Überbrückung der Lkw-Ankunftszeit bis zu den Betriebszeiten der Großmarkthalle, aber auch damit die Lkw-Fahrer die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten einhalten können. Oftmals ist verdorbene Ware geladen, so dass die Fahrzeuge mit laufenden Kühlaggregat parken müssen, was neben der An- und Abfahrt zusätzlich nicht unerhebliche Geräuschemissionen mit sich bringt. Zusätzlich sind für den Kunden- und Ladeverkehr umfangreiche Flächen vor zuhalten.

Die FDP-HUT Stadtratsfraktion stellt daher folgenden Antrag:

Die Verwaltung stellt Möglichkeiten zur schnellen Realisierung für Stromanschlusspunkte für Lkw-Kühlaggregate bei der Großmarkthalle München vor, insbesondere:

  • Zwischenlösungen bis zur Fertigstellung einer neuen Großmarkthalle mit einer raschen kostengünstigen Installation
  • an welche Standorten bereits jetzt Stromsäulen zur Verfügung stehen und an welchen Standorten die Installation zu welchen Anschlusskosten umgehend realisierbar sind
  • zu welchen Konditionen und wann eine Teilinstallation von Stromsäulen bzw. Wall Boxen zur Miete/Leasing sinnvoll ist und ob Firmen bereit wären, kostengünstige Testgeräte bzw. Prototypen zu installieren.

„Neue Stromanschlüsse für Kühlauflieger sind erst für den Neubau vorgesehen. Dies bedeutet, dass mindestens bis 2021 keine Verbesserung der Situation eintreten würde. Die Realisierung der Installation von Stromanschlusspunkten für LKW für den umweltfreundlicheren Betrieb der Kühlaggregate ist daher dringend erforderlich“, so Neff.

(http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-pkw-stossen-teils-mehr-stickoxide-aus-als-lkw-a-1128839.html.
https://www.tz.de/muenchen/stadt/sendling-ort43335/neubau-grossmarkthalle-muenchen-umstrittene-investoren-modell-kommt-8523429.html)

Pressekontakt:
FDP – HUT Stadtratsfraktion
Gabriele Neff, Stellv. Fraktionsvorsitzende, mobil: 0171/521 59 25

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden