FDP fordert Entmachtung des Kommunalreferenten

21. September 2017

Gabriele Neff (FDP), stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die Abläufe und das Ergebnis der Ausschreibung zur neuen Mitte mit Einkaufsmöglichkeiten in Freiham haben ein Versagen des verantwortlichen Kommunalreferenten gezeigt, das dringend eine organisatorische Veränderung der Verwaltung verlangt.
Ebenso sehe ich bei dem jahrelangen dilettantischen Vorgehen zur Neuordnung der Großmarkthalle vor allem den Kommunalreferenten in der Verantwortung. Ich befürchte zudem, dass die vom Stadtrat beschlossene Suche nach einem Investor für den Bau der neuen Großmarkthalle mit dem jetzigen Referenten zu keinem Ergebnis führen wird und nur scheitern kann.
Die FDP empfiehlt dem Oberbürgermeister, den Kommunalreferenten zu entmachten. Der Bereich Immobilien und der Eigenbetrieb Markthallen soll vom Kommunalreferat in den Verantwortungsbereich der Kämmerei wandern. So könnte Schlimmeres verhindert werden.“

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/bauprojekt-vergabe-geplatzt-freihams-mitte-wird-vorlaeufig-nicht-gebaut-1.3670782

www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.fdp-mann-mattar-ist-wuetend-doch-kein-bau-vergabe-in-freiham-geplatzt.1cefdcd4-e74f-40c3-b9e7-2e527852d8f8.html


www.merkur.de/lokales/muenchen/aubing-lochhausen-langwied-ort43354/wegen-stadtteilzentrum-freiham-fdp-schreibt-offenen-brief-an-ob-reiter-8706909.html

 

Pressekontakt:

FDP – HUT Stadtratsfraktion

Dr. Michael Mattar, Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden