RGU - Zahlen zur Luftqualität – Kein Anlass für Radikalmaßnahmen

21. Juni 2017

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: "Die Zahlen des
Referates für Gesundheit und Umwelt (RGU) zur NO2-Belastung
zeigen eine Verbesserung der Luftqualität seit 2005/2006.
Bei den beiden kritischen Stationen Stachus und Landshuter Allee haben
sich die Werte um ca. 30 bzw. um ca.20 % verbessert.

Interessant bei diesen Zahlen ist zudem, dass die Einführung und
Verschärfung der Umweltzone keine Wirkung in den unmittelbaren Folgejahren erzielte.
Sicher muss an der Verbesserung der Luftqualität gearbeitet werden,
für Radikalmaßnahmen besteht aber kein Anlass.“

 

Pressekontakt:

FDP – HUT Stadtratsfraktion

Dr. Michael Mattar, Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden