Zahlungsmoral der Landeshauptstadt München (LHM)

30. Mai 2017

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „In jüngster Zeit erreichten uns wieder vermehrt Beschwerden Privater, die auf die Bezahlung ihrer gestellten Rechnungen durch die LHM warten. Bereits in der Vergangenheit wurde immer wieder die schlechte Zahlungsmoral der LHM kritisiert.“
Durchschnittszahlen mögen dabei nicht unbedingt erschreckend sein: 2009 berichtete die Kämmerei von einer durchschnittlichen Rechnungsbearbeitungszeit von 31,26 Tagen, wobei bemerkenswert die Verteilung zwischen Referaten (27,47 Tage) und Kämmerei (3,79 Tage) war. 2012 berichtete die Verwaltung von einer Bearbeitungszeit von 22,09 bzw. 24,9 Tagen. Entscheidend ist aber für den Einzelnen seine individuelle Dauer des Geldeingangs. Außerdem spiegelt sich in den Durchschnittszeiten nicht wider, wie lange es dauert bis die Verwaltung die Form der Rechnung akzeptiert hat.

Wir bitten um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Wie war die durchschnittliche Laufzeit der Rechnungsbearbeitung 2016
    (nach wie vielen Tagen Rechnungsstellung wurde der Rechnungsbetrag angewiesen
    insbesondere an externe Firmen, Handwerksbetriebe etc.)?
  2. Wie war die zeitliche Verteilung zwischen Rechnungen unter und über 100.000 Euro
  3. Wie hoch war der Anteil der Bearbeitungszeit von über drei Monaten nach Rechnungsstellung und wie verteilen sich diese Vorgänge auf einzelne Referate?
  4. In welchem Umfang und mit welcher Systematik werden zu begleichende Rechnungen einem Controlling unterzogen?

 

Pressekontakt:

FDP – HUT Stadtratsfraktion

Dr. Michael Mattar, Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden