Rosenheimer Straße – Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer Tempo 30 ist keine Lösung

24. Januar 2017

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „Die Rosenheimer Straße so zu belassen, wie sie ist und nur ein paar Schilder mit Tempo 30 aufzuhängen, ist keine Lösung für die Verkehrssicherheit der Fahrradfahrer. Der einzige Vorteil dabei ist, dass keine 5 Millionen Euro ausgegeben werden. Aber die Sicherheit für die Fahrradfahrer verbessert sich dabei nur marginal. Schon heute ist so viel Verkehr, dass selten viel schneller als 30 km/ Stunde gefahren wird.
Wir können nur jedem Fahrradfahrer empfehlen, weiterhin stadtauswärts die Balanstraße zu benutzen.
SPD und CSU drücken sich mal wieder um eine wirklich vernünftige Entscheidung. Das Prinzip in der großen Koalition scheint nur noch zu heißen, wir räumen die Themen ab, egal was der Sache dient.“


Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Michael Mattar, Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden