Verbesserung der Zugangssituation am U-Bahnhof Kieferngarten

28. November 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „Der Zugang zum U-Bahnhof Kieferngarten ist derzeit massiv beeinträchtigt. Anwohner berichten von Aufzügen und Rolltreppen, die oft nur in eine Richtung geschaltet sind oder stillstehen. In der direkten Nachbarschaft zum U-Bahnhof leben viele Senioren. Rasche Abhilfe, ist daher dringend erforderlich.“

Deshalb stellt die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung folgende Anfrage:

Wir bitten um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Trifft es zu, dass die Rolltreppen zeitweise nur in eine Richtung bedient werden? Wenn ja, weshalb ist dies der Fall und wie schnell wird das Problem jeweils behoben?
  2. Wie häufig fallen am besagten U-Bahnhof die Aufzüge aus? Wie schnell wird dies dann behoben?
  3. Sind die maroden Stellen an den Treppenaufgängen bekannt und wann werden sie behoben? Besteht hier konkrete Gefahr für Passanten durch herabfallende Teile oder auch Stolpergefahr?
  4. Ist ein barrierefreier Zugang zum U-Bahnhof sichergestellt? Wie oft im Jahr kann er nicht ermöglicht werden?
  5. Können Rolltreppen, die "ins Freie" führen mit einer Überdachung versehen werden, um die Anlagen zu schützen und Sicherheit zu gewährleisten (z.B. hinsichtlich Rutschgefahr im Zusammenhang mit Feuchtigkeit)?
  6. Wie wird der barrierefreie Zugang zum U-Bahnhof bei Schneefall gewährleistet, wenn üblicher Weise Rolltreppen die "ins Freie" führen, ausschließlich aufwärts geschaltet sind?

Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Michael Mattar, Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden