„IT-2020“ – EIN IT-Rathaus für EINE städtische IT

19. Oktober 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

Thomas Ranft (Piratenpartei), Stadtrat: „Das derzeitige IT-Rathaus am Standort Moosach ist von seiner Baustruktur als klassisches Verwaltungsgebäude und nicht als IT-Gebäude konzipiert. Damit genügt es nicht den Anforderungen, die heute an ein zukunftsfähiges IT-Gebäude gestellt werden. Es sollte geprüft werden, ob in einem in der näheren Nachbarschaft geplanten und geeigneten Bürogebäude, ein für die IT zukunftsfähiges und funktionales Dienstgebäude, in dem alle IT-Bereiche der LHM zusammengefasst werden können, als IT-Rathaus zur Verfügung steht.
Zur Entwicklung des IT-gerechten baulichen Anforderungsprofils und der Nutzerbedarfsplanung sollte - im Hinblick auf die Umsetzung der Erfahrungen – ein qualifiziertes Expertenbüro einbezogen werden. Dem Stadtrat ist über das Ergebnis zu berichten.“


Deshalb stellt die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung folgenden Antrag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, die städtische IT in einem Gebäude zusammenzuführen, das für die technischen Anforderungen der „IT-2020“ geeignet ist.
  2. it@M wird beauftragt, unter Einbindung eines fachlich erfahrenen Projektentwicklers die Anforderungen der „IT-2020“ an ein städtisches IT-Rathaus zu definieren und dem Stadtrat zu berichten.

Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Thomas Ranft, Stadtrat, mobil: 0178/44 19 003
thomas.ranft@muenchen.piratenpartei.de

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden