Münchner Schulen verstärkt auf den Unterricht mit Flüchtlingskindern vorbereiten

13. Juli 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

13.07.2016

 

Gabriele Neff (FDP) stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Korreferentin im Referat für Bildung und Sport: „Künftig werden an den Münchner Schulen vermehrt Flüchtlingskinder am Unterricht teilnehmen. Viele dieser Kinder sind durch ihre Erlebnisse auf der Flucht traumatisiert.
Eine Schulklasse soll gemeinsam lernen, Vorurteile und Ängste abbauen und eine Klassengemeinschaft bilden.
Lehrer und Eltern und Schüler stehen in einer besonderen Verantwortung und sollen mittels professioneller Unterstützung den Herausforderungen kooperativ begegnen.“


Deshalb stellt die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung folgenden Antrag:

An den Münchner Schulen werden in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut und anderen Einrichtungen (LMU, Kliniken etc.) verstärkt Workshops, Kurse, Supervisionen etc. für interessierte Lehrer und Eltern abgehalten, um auf den Umgang und Unterricht mit Flüchtlingskindern vorzubereiten. Besonderes behandelt werden Themen wie Umgang mit Ängsten, Traumata, sprachliche Verständigungsschwierigkeiten, Migration, kultureller Hintergrund.


Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Gabriele Neff
Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion, Mobil: 0171 / 521 59 25

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden