Neue Taxi-Konzessionen nur noch für alternativ betriebene Fahrzeuge

17. Juni 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

17.06.2016

Thomas Ranft (Piratenpartei), Stadtrat: „Die Landeshauptstadt München (LHM) soll im Bereich Umweltschutz bei der Minderung von Feinstaub mit gutem Beispiel vorangehen. Bei der Vergabe neuer Taxi-Lizenzen soll darauf geachtet werden, dass diese nur noch für Fahrzeuge vergeben werden, die nicht auf fossile Brennstoffe setzen (z.B: E-Fahrzeuge, Wasserstoff/Brennstofftechnikfahrzeuge etc. ). Die Landeshauptstadt München übernimmt damit eine Vorbildfunktion. Je mehr Autos dieser Art in München unterwegs sind, desto schneller wächst die Aufgeschlossenheit und Akzeptanz in der Bevölkerung. Der Vorteil dieser Förderung ist zudem, das sie den Steuerzahlern kein weiteres Geld kostet.“

Die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung stellt folgenden Antrag:
Die Landeshauptstadt München vergibt, zusätzlich zu den bereits vorhanden Taxi-Lizenzen, neue Lizenzen nur für Fahrzeuge, die mit nicht fossile Brennstoffen betrieben werden.


Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Thomas Ranft, Stadtrat, mobil: 0178/44 19 003

thomas.ranft@muenchen.piratenpartei.de

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de


 

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden