Neubau des Volkstheaters muss nochmals auf den Prüfstand

14. Juni 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

14.06.2016
 

Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Stadtrat: „Die Standortentscheidung für den Neubau des Volkstheaters auf dem Viehhofgelände muss dringend überprüft werden. Die bisherigen Entscheidungen begründeten sich auf den engen Zeitplan, um einen Spielbetrieb ohne eine Interimslösung zu gewährleisten.
Nun ist völlig klar, dass der Neubau auf dem Viehhofgelände nicht rechtzeitig 2020/21 fertig wird. Es ist eine gründliche Abwägung der beiden diskutierten Standorte - Großmarkthalle versus Viehhofgelände - vorzunehmen. Ein auch unter architektonischen Gesichtspunkten fragwürdiger Schnellschuss mit einem GÜ-Vergabeverfahren muss vom Tisch. Das ganze Verfahren birgt zudem ein finanzielles Abenteuer. Die Kämmerei hat verständlicherweise große Bedenken gegenüber der in der Vollversammlung am Mittwoch, 15.6.2016 zur Entscheidung stehenden Vorlage, die wir voll und ganz teilen.

Auch eine mehrjährige Zwischenlösung ist denk- und machbar. Mit den Hallen auf dem Kreativquartier an der Dachauer Straße ließe sich eine hervorragende Interimsstätte finden. Zudem könnten bei der Interimslösung auch unterschiedliche Standorte, wie beispielsweise bereits bei Staatstheater am Gärtnerplatz praktiziert, die Attraktivität des Theaters steigern.“


Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Stadtrat, 0172/ 240 87 98

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden