Open Library: Modellversuch in München

01. Juni 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

01.06.2016

Dr. Wolfgang Heubisch, Stadtrat, Mitglied im Kulturausschuss: „Das Konzept 'Open Library' stammt aus Dänemark und wird dort seit vielen Jahren erfolgreich umgesetzt. Kern der Idee ist die Öffnung der Bibliothek, die Schaffung eines Ortes des Wohlfühlens und der Kommunikation. Ein derartiges Konzept  lässt sich auch für den Münchner Gasteig gut vorstellen. Sogenannte 'open hours' könnten die derzeitigen Öffnungszeiten jeweils in den Morgen- und Abendstunden verlängern."
Die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung stellt daher folgenden Antrag:
Die Landeshauptstadt München führt in einem Modellversuch das Konzept "Open Library" in der Bibliothek am Gasteig ein. Der Haupteingang des Gasteigs ist täglich 8 bis 23 Uhr geöffnet. Im Eingangsbereich der Bibliothek wird ein Kartenlesegerät angebracht. Der Zutritt zur Bibliothek während der verlängerten Öffnungszeiten (open hours) wird mittels Kartenlesegerät und Bibliotheksausweis ermöglicht. Die Leihe und Rückgabe der Medien erfolgt digital. Die Anwesenheit von Bibliothekspersonal ist nicht erforderlich.
„München ist eine kulturelle Großstadt und sollte diesen Charakter auch möglichst breit ausstrahlen. Das Konzept der Open Library ist modern und zukunftsorientiert und eignet sich somit sehr gut für die Landeshauptstadt“, so Heubisch.

Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Stadtrat, mobil: 0172/ 240 87 98

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden