Die städtischen Museen erhalten einen Teil ihrer Eintrittseinnahmen

20. Mai 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN)

20.05.2016

Am 22. Mai 2016 ist der Internationale Museumstag. Unter dem Motto - Museen in der Kulturlandschaft - feiern die Museen den Aktionstag in ganz Deutschland mit einem vielfältigen Programm. Stadtrat Dr. Wolfgang Heubisch (FDP) nimmt den internationalen Tag der Museen zum Anlass und fordert für die städtischen Museen mehr Autonomie und Gestaltungsspielraum, um die Motivation der Museen zu steigern.
Dr. Wolfgang Heubisch (FDP): „Derzeit fließen sämtliche Eintrittsgelder in den allgemeinen Haushalt der Landeshauptstadt München. Die städtischen Museen bekommen zum anderen aus dem Haushalt einen nicht zu beeinflussenden Betrag für den Sachaufwand. Museen, die sich um höhere Besucherzahlen und zusätzliche Einnahmen bemühen, haben hieraus keinen Vorteil.
Zur Steigerung der Motivation ist es daher sehr sinnvoll, den Museen mehr Autonomie und Gestaltungsspielraum zu geben.“

Die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung stellt daher folgenden Antrag:

Jedes städtische Museum erhält ab 2017 jeweils 50 % der Einnahmen des Vorvorjahres (also 2015 für 2017 etc.) als Teil des Sachaufwandes. Gelingt es die Einnahmen zu steigern, kann dies für Anschaffungen oder Veranstaltungen oder andere Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Museums zusätzlich verwendet werden.

Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Stadtrat, mobil: 0172/ 240 87 98

 

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden