Sendlinger Straße: Workshop durchführen

02. März 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN) 02.03.2016

Dr. Michael Mattar (FDP): „Die umstrittene Erweiterung der Fußgängerzone im südlichen Teil der Sendlinger Straße muss sinnvollerweise in einem Workshop mit den Bürgern und dem Bezirksausschuss diskutiert werden. Hierbei besteht die Möglichkeit auch Alternativen zur Fußgängerzone zu entwickeln. In der Sendlinger Straße bietet es sich an, einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereich zu schaffen. Shared-Space würde eine Befahrung mit dem Fahrrad weiterhin ermöglichen.
Zudem wäre mehr Platz für Fußgänger gegeben. Trotzdem könnten ohne Probleme Arztpraxen und Tiefgaragen mit dem Auto erreicht und ein Teil der Parkplätze erhalten werden.
Eine probeweise Einführung einer Fußgängerzone ist letztlich eine Mogelpackung und würde Fakten schaffen. Wenn die Verwaltung und die Stadtratsmehrheit aus CSU und SPD keinen Workshop wollen, dann sollte vielmehr ein Shared-Space in Form eines verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs zur Probe auf ein Jahr eingeführt werden. Klar ist, auch wir FDP, HUT und Piraten wollen eine Umgestaltung der Sendlingerstraße“

Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Michael Mattar
Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de

www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden