E-Mobilität in München ohne durchdachtes Konzept

04. Februar 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN) 01.02.2016

Dr. Michael Mattar (FDP), Fraktionsvorsitzender: „Eine attraktive Infrastruktur ist die entscheidende Voraussetzung für den Erfolg der E-Mobilität. München möchte Vorreiter der E-Mobilität sein. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist allerdings im Konzept der Stadt nur nachrangig. Über 20 Millionen Euro werden sinnlos für den subventionierten Kauf von Fahrzeugen ausgegeben. Nun stellt sich heraus, dass die Stadtwerke München GmbH (SWM) neuerdings kräftig bei den Stromgebühren ihrer Ladesäulen zulangen. Hierdurch wird die Attraktivität der E-Mobilität in München deutlich eingeschränkt. Mit einer Grundgebühr von über 10 Euro monatlich bauen die Stadtwerke eine erhebliche Hürde auf, die einen Teil der städtischen Subventionen wieder einkassieren. Von einem durchdachten Konzept kann wohl keine Rede sein.“

Die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung bittet deshalb um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Sind die deutlichen Gebührenerhöhungen der SWM für die Nutzung der SWM-eigenen E-Ladesäulen mit der LH München abgesprochen worden?
  2. Wie passen die Bemühungen der Stadt „München zu einem attraktiven Standort der E-Mobilität“ zu machen, mit den nun zeitgleichen Gebührenerhöhungen der SWM zusammen?
  3. Wie beurteilt die Stadt einerseits die monatliche Grundgebühr und andererseits die rein zeitbezogenen Gebühren, die teilweise zu enorm hohen Kosten pro Kilowattstunde führen?
  4. Wie verhalten sich andere Stadtwerke (Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt) bei den Gebühren ihrer Ladesäulen?


Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung im Münchner Stadtrat
Dr. Michael Mattar
Vorsitzender der Fraktion, Mobil: 0172/2607931

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden