Das NS-Dokumentationszentrum München am 9. November geschlossen – weshalb?

04. Februar 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN) 10.11.2015

Thomas Ranft (Piraten), Stadtrat: „Der 9. November ist ein geschichtsträchtiges Datum. Am 9. November 1923 versuchte Adolf Hitler in München zum ersten Mal, politische Macht zu erlangen. Sein Putschversuch wird niedergeschlagen. In München wurden in der 'Kristallnacht' vom 9./10. November 1938 die Synagogen sowie unzählige Geschäfte und Kaufhäuser von jüdischen Besitzern zerstört.“

Die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung stellt daher folgende Anfrage:
Weshalb ist das NS-Dokumentationszentrum München am 9. November geschlossen?
Besteht die Möglichkeit das NS-Dokumentationszentrum an diesen oder ähnlichen wichtigen Gedenktagen außerhalb der üblichen Besuchszeiten zu öffnen?

Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung
Thomas Ranft, Stadtrat: 0178/ 44 19 003

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de
 

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden