KVR liegt völlig falsch – Die Antwort des KVR auf die Anfrage von FDP-HUT-Piraten zur Gabelsbergerstraße verkennt die Wirklichkeit!

04. Februar 2016

PRESSESERVICE DER FRAKTION FÜR FREIHEITSRECHTE, TRANPARENZ UND BÜRGERBETEILIGUNG (FDP, HUT, PIRATEN) 23.10.2015

Dr. Michael MattarFDP), Fraktionsvorsitzender FDP-HUT-Piraten:
"Wenn das KVR meint, dass die Reduzierung von zwei Spuren auf eine Spur in der Gabelsbergerstraße keine Einschränkung der Leistungsfähigkeit zur Folge hat, ist dies weder theoretisch noch praktisch nachvollziehbar, sondern nur absurd. Zwar mag es sein, dass schon in der Vergangenheit durch das 'Parken in zweiter Reihe' die Leistungsfähigkeit der Gabelsbergerstraße eingeschränkt wurde. Nur das 'Parken in zweiter Reihe' hat heute mit einer Spur nicht aufgehört, so dass sich der Autoverkehr völlig staut oder dann doch den Fahrradweg benutzt, was aber illegal ist. Außerdem hat sich die Lage nicht beruhigt, wie das KVR glaubt. Vielmehr staut sich der Autoverkehr vermehrt und viele Autofahrer versuchen über die Brienner Straße auszuweichen, was dort zu einer Überlastung der Kreuzung am Stiglmaierplatz führt.
Es ist dringend notwendig, dass Entscheidungen, die eine überörtliche Bedeutung haben und nicht im Bezirksausschuss sondern im Stadtrat getroffen werden."


Pressekontakt:
Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung
Dr. Michael Mattar, Fraktionsvorsitzender, Mobil: 0172/260 79 31
 

fdphutpiraten@muenchen.de
www.freiheitsrechte-transparenz-buergerbeteiligung.de
 

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden